• Get in contact with us!

    BT-Estate, Hungary
    E-Mail

  • Get in contact with us!

    BT-Estate, Hungary
    E-Mail

  • Get in contact with us!

    BT-Estate, Hungary
    E-Mail

  • Get in contact with us!

    BT-Estate, Hungary
    E-Mail

  • Get in contact with us!

    BT-Estate, Hungary
    E-Mail

Infrastruktur

In der Achse der von Ost nach West verlaufenden Haupterschließungsstraße des Parks wurden die Versorgungsleitungen der öffentlichen Netze verlegt und neben den angesiedelten Unternehmen die südlich der Straße gelegenen Parzellen voll aufgeschlossen. Die nördlich der öffentlichen Straße liegenden Grundstücksteile sind über diese Netze ebenfalls erschließbar.

Folgende Infrastruktur steht zur Verfügung:

Strom 20 kVa
0,4 kVa für die Strassenbeleuchtung und für sämtliche Bedarfe
Trafo: von EON 2 x 250 kVA erreichbar.
2.777 kVA
630 kVA
Ringleitung
Nach Bedarf
2 Stk.
Gas   900 Nm³/h 2,5 – 3,0 bar
Wasser   350 – 400 m³/h  
Abwasserkanal   400 m³/h
mit 2 verschiedenen Pumpwerken
 
Regenwasserkanal Leitungsnetz
Rückhaltebecken
2 Stk. Zum Teil Gerinne
Telekommunikation     Basisbauwerk
Straßenbeleuchtung öffentlich intern 1.700 m
1.300 m
 

Verkehrsinfrastruktur Individualverkehr

Körmend liegt am Kreuzungspunkt zweier europäischer Verkehrskorridore (Nürnberg/Dresden – Venedig/Rijeka und Moskau – Venedig/Rijeka). In Ost-West Richtung ist mit der Landeshauptverkehrsstraße 8 über den Grenzübergang Heiligenkreuz eine Anbindung an die westlich gelegenen Wirtschaftsregionen gegeben. Nach der Autobahn Wien – Budapest ist dies Ungarns wichtigste Ost-West Verbindung. Der Nord-Süd Korridor verläuft tangential an der östlichen Stadtgrenze und ist derzeit über die Nationalstraße 8 vom Industriepark aus erreichbar (Entfernung ca. 5 km). Mittelfristig ist mit einer Ost-West Umfahrung der Stadt Körmend mit Trassenführung unmittelbar an der Nordgrenze des Industrieparks zu rechnen (als eigenständiger Straßenzug, oder gemeinsam mit der Errichtung der M 8 bis zur Grenze). Diese, in jeder Richtung zweispurige Schnellstraße, soll Teil der geplanten, im ungarischen Autobahnentwicklungsgesetz verankerten und in Teilen bereits errichteten M 8 werden, die Budapest über den Grenzübergang Heiligenkreuz und der in Planung befindlichen S 7 mit der österreichischen Südautobahn verbinden wird. In den Planungen wird an der Querung mit der Berki Straße an der nordwestlichen Ecke des Industrieparks eine Autobahnauf- und abfahrt vorgesehen. Der Zeithorizont für den Vollausbau der Strecke wird derzeit mit 2019 angenommen. Das Teilstück von Körmend bis zur Grenze und die S7 werden bis 2022/2023 dem Verkehr übergeben.

Verkehrsinfrastruktur Schienenverkehr

Körmend liegt an der Eisenbahnlinie Wien – Szombathely – Graz. Die Strecke wird von der GySEV (Raab-Ödenburg-Ebenfurter Bahn) betrieben und wird derzeit massiv ausgebaut. Vom Bahnhof Körmend führt ein Schleppgleis unmittelbar an der Grenze zum Firmengelände der Prevent. in das Firmengelände der EGIS. Bei Bedarf wäre es möglich, diese Strecke nach Instandsetzung in das Parkgelände zu verlängern. Diesbezügliche Vereinbarungen wurden mit EGIS abgeschlossen.

Internationale Anbindung

Grenzübergänge Flughäfen Seehäfen
Heiligenkreuz (A) 27 km Graz (A) 110 km Triest (I) 375 km
Rédics (SLO) 51 km Wien (A) 170 km Koper (SLO) 390 km
Letenye (HR) 85 km Bratislava (SK) 175 km Rijeka (HR) 400 km
  Zagreb (HR) 175 km  

News

BT-Estate Hungary Kft.

Kossuth Lajos u. 52/A
8986 Pórszombat, Hungary

E-Mail

Plan – Invest – Expand